Lemonies

Mein Internetfundstück der Woche. Die Lemonies, kleine fruchtige „Brownies“. Ich liebe sie! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie schnell die weg waren 😉

IMG_3091

125 g Butter

175 g Zucker

3 Eier

190 g Mehl

Salz

4  EL Zitronenschale

2 Zitronen (Saft)


200 g Puderzucker

1 Zitrone (Saft)

3 EL Zitronenschale

Ofen auf 175° vorheizen.

Eine Form (20×20) mit Backpapier auslegen und den Rand etwas einfetten.

Butter, Salz und Zucker cremig rühren, dann die Eier nacheinander unterrühren. Den Zitronensaft und die Schale unterrühren, zuletzt das Mehl unterrühren.

Den Teig in die Form geben.Backzeit ca. 25 Min. Bei der Stäbchenprobe sollte kein Teig mehr kleben bleiben. Dabei jeoch bedenken, backt der Teig zu lange, sind sie nicht mehr „Chewy“, wie Brownies sein sollen. Den Teig abkühlen lassen.

Puderzucker, Schale und Saft zu einem Guss verrühen und auf dem Teig verteilen. Entweder ihr lasst den Guss ganz trocknen und schneidet ihn dann in kleine Quadrate, oder ihr lasst ihn nur etwas antrocknen und schneidet ihn dann. Dann läuft der Guss noch etwas an den Seiten runter, was mir persönlich optisch sehr gut gefällt.

IMG_3082

Advertisements

Lemon Balm Cake

Am Wochenende lag ich mal wieder auf dem Sofa und hatte Langeweile. Also was tun? Richtig! Backen. Sonntags allerdings ist das gar nicht so einfach wenn alle Geschäfte geschlossen haben.

Ich hab mir dann ein Rezept rausgesucht das ich ganz interessant fand und habe es noch ein wenig „aufgepimpt“. Den Kick gibt hier die Zitronenmelisse, die ein interessantes Aroma zu der Zitrone gibt. Mit diesem herrlich luftigen Teig ist so ein Stück Kuchen-Himmel entstanden.

13330448_1125328000864959_1534443724_n

3 Eier

225 g Zucker

225 g Joghurt (Griechischer, alternativ Sour Cream

120 ml Öl (Sonnenblumenöl)

2 TL Zitronenschale (ca. 1 Zitrone)

180 g Mehl

2 TL Backpulver


3 Zitronen

150 ml Zuckersirup

15 g Zitronenmelisse


Puderzucker

Zitronensaft

Zuerst den Sirup vorbereiten. Dafür die Schale der 3 Zitronenabreiben (oder mit einem Sparschäler schälen) und die Schale zusammen mit dem Sirup und der Melisse in einen Topf geben (ist der Sirup zu dick, ruhig etwas Wasser dazugeben). Aufkochen lassen und 10 Minuten kochen lassen. 1 Zitrone auspressen und den Saft unterrühren. Den Sirup abkühlen lassen. (Das Originalrezept sieht hier 2 EL Zitronenextrakt vor. Da ich aber keinen hatte, entstand diese Variante aus der Not heraus. Wer keine Melisse haben will und Extrakt hat, kann auch diesen nehmen)

Den Backofen auf 175° vorheizen.

Die Eier mit dem Zucker cremig rühren, anschließend den Joghurt unterrühren und alles schön glatt rühren. Das Öl mit der Schale unterrühren. 2 EL von dem Sirup (oder Exrakt) ebenfalls unterrühren und alles glatt rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die Masse heben. Nicht zu kräftig rühren, nur kurz untermischen. Wenn noch kleine Klümpchen übrig sind ist es nicht schlimm. Den Teig nun in eine vorbereitete Form geben und backen.

Backzeit ca. 45 Min – 50 Min (Stäbchenprobe hilft. Wer verhindern will das es zu dunkel wird, für die letzten 10 Min Alufolie über den Kuchen legen. In der Form komplett auskühlen lassen.

Aus Puderzucker und Saft einen Guss anrühren und den Kuchen damit verziehren.

13330348_1125327970864962_1998504584_n

13330401_1125327997531626_1867795685_n

Gin Tonic MiniGugels

Ich habe kein Alkoholproblem… Ich hab immer welchen im Haus 😉

So oder so ähnlich trifft es auf mich zu. Zumindest was Rum, Gin und Absinth angeht, wird man bei mir immer fündig. Auf einer meiner Streifzüge durch da große WWW habe ich ein Rezept gefunden, das förmlich danach schrie ausprobiert zu werden. Ich muss sagen, es lohnt sich. Wer also Gin Tonic mag, sollte diese kleinen Leckerchen ausprobieren. Allerdings würde ich mehr Sirup nehmen und die Menge des Zuckergusses reduzieren. Vom Guss hatte ich genug übrig, vom Sirup hätte ich mehr haben können.

13292798_1121738827890543_1684995862_n

 

275 g Mehl

2,5 TL Backpulver

200 g Zucker

1 Pck Vanillezucker

75 ml Milch

100 ml Gin

3 EL Zitronensaft

1,5 TL Zitronenschale

125 g Butter

3 Eier

Salz


80 g Zucker

Saft von 1,5 Zitronen

4 EL Gin

4 EL Tonic Water


Puderzucker

Gin

Zitronensaft

Backofen auf 180° C vorheizen

Butter mit Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Mehl, Backpulver, Zitronenschale und etwas Salz vermischen und abwechselnd mit Milch, Gin und Zitronensaft unter die Buttermasse rühren so das ein Luftiger Teig entsteht. Dabei nicht zu viel rühren, da der Teig sonst zäh wird.

Die MiniGugel-Form einfetten und den Teig in einen Spritzbeutel füllen. Den Teig in die Form spritzen, dabei ruhig bis obenhin füllen, da der Teig nicht sehr hochgeht. Backzeit ca. 35 Min (Stäbchenprobe)

In der Zwischenzeit Zucker, Zitronensaft, Gin und Tonic verrühren und in einem Topf aufkochen lassen.

Die MiniGugels kurz abkühlen lassen und aus der Form holen. Mit einem Zahnstocher löcher in die Gugels stechen und mit dem Sirup übergießen. Anschließend ganz abkühlen lassen.

Puderzucker, Gin und Zitronensaft zu einem Guss verrühren und über die MiniGugels geben.

13293192_1121738844557208_193012048_n

Dark Chocolate-Raspberry Cupcakes

Soooooo lecker und soooo schnell weg. 😉 Am Wochenende war’s mal wieder nicht so schön warm, da war mir nicht nach frisch und fruchtig. Fruchtig ja, aber mehr nach diesen typischen Herbstaromen. Dennoch wollte ich etwas mehr passendes für die Jahreszeit machen. Also kam ich abends im Bett auf DIE Idee. Schöne dunkle Cupcakes, mit einer frischen Creme.

13220080_1117899358274490_798827962_n

195 g Mehl

1 TL Backpulver

100 g Zucker

1 Pck Vanillezucker

2 Eier

100 g Zartbitterschokolade (mind. 70%)

130 g Butter

80 ml Milch

2 EL Kakaopulver (Backkakao)

Schokodrops


3 EL Lemon Curd


ca. 60 ml Wasser

brauner Zucker

1 geh EL Stärke (aufgelöst in 30 ml Wasser)

ca 100 g Himbeeren (auch TK)


175 g Frischkäse (Doppelrahm)

125 g Frischkäse mit Joghurt

100 g Quark

Puderzucker

1-2 Pck Vanillezucker

1 Pck Sahnesteif

Den Backofen auf 175 ° Ober-/unterhitze vorheizen.

Butter in einem Topf bei niedriger Hitze schmelzen und die Schokolade darin auflösen. Etwas abkühlen lassen.

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Schokoladenbutter unterrühren und alles gut verrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren bis ein glatter Teig entsteht. Schokodrops unterrühren.

In Muffinförmchen geben und ca. 20 Min backen.

13227895_1117899688274457_1815804979_n

Die Himbeeren durch ein Sieb passieren so das keine Körner mehr vorhanden sind. Mit Wasser und braunem Zucker in einen Topf geben und erhitzen. Die aufgelöste Stärke dazugeben und aufkochen lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Fängt die Masse an dicklich zu werden, vom Herd nehmen und den Topf in Eiswasser stellen. Gelegentlich umrühren. (Wem das zuviel Arbeit ist, kann auch Himbeergelee kaufen. Mir ist es aber zu süß)

Entweder man nimmt jetzt 3 EL Lemon Curd und rührt sie glatt, oder man stellt selber welches her. Das Rezept findet ihr hier.

Frischkäse, Quark und Vanillezucker glatt rühren. Etwas Puderzucker nach Geschmack hinzufügen (lässt die Masse auch noch etwas dicker werden) und das Sahnesteif unterrühren. Ca 3 Minuten rühren. (Am Besten nochmal kurz kalt stellen damit alles hält)

13250432_1117899611607798_91201769_n

Für das Muster etwas Frischhaltefolie auslegen und Lemon Curd und Himbeergelee abwechselnd auf die Folie streichen.

13249509_1117899591607800_750779783_n

Frischkäsecreme in die Mitte geben und alle zu einer Rolle zusammenklappen. Oberes Ende der Folie zusammenknoten. das untere Ende nehmen und in einen Spritzbeutel für große Tüllen stecken. Ist etwas tricky, denn ihr müsst die Folie unten wieder aus dem Beutel zuppeln damit die Creme normal aus der Tülle gespritzt werden kann. Schneidet die Folie soweit ab, das sie nicht raus guckt und steckt dann erst die Tülle drauf. Dann wie gewohnt die Cupcakes verziehren.

13227896_1117899478274478_972048779_n

13231189_1117899438274482_523836622_n

Lemontea MiniGugels

Meine größte Sucht: Eistee! Ihr wisst, dieses Krümelzeug, das eigentlich nur Zucker mit Aroma. 😉 aber ich liebe es. Andere Leute sind morgens nicht vor ihrem ersten Kaffee ansprechbar, ich nicht vor meinem ersten Eistee (heiß).

Da kam mir Heute die Idee, warum nicht mal einen Kuchen damit? Dann habe ich meine Silikonform für die MiniGugels gesehen und wusste was es gibt: Eistee Gugles! Und was soll ich sagen? Sie sind super geworden! Vielleicht etwas mehr Zitrone (ok, überhaupt Zitrone. Ich hatte keine und hab Limetten genommen)

image

 

75 g Butter

85 g Zucker

1 TL Vanillezucker

2 Eier

130 g Mehl

1 TL Backpulver

60 ml Eistee (Instant Pulver angerührt)

1 Zitrone

Puderzucker

 

Backofen auf 170° vorheizen

Die Schale der Zitrone abreiben. Butter mit Zucker, Schale und Vanillezucker cremig rühren. Die Eier nacheinander unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren.

Das Eisteepulver mit 60 ml Wasser verrühren bis es sich gelöst hat. Dabei ruhig die Dosierung recht hoch machen, da die Süße im Teig nachlässt. Den Eistee dann unter den Teig rühren und wer mag noch ein wenig von den Körnern unterrühren.

Die Form der MiniGugels fetten. Bei einer Silikonform einfach die Formen auf links drücken, so das die Mulden hoch stehen. So geht es einfacher. Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und in die Mulden spritzen.

Backzeit ca 15-20 min

puderzucker mit etwas Eisteepulver in eine Schüssel geben. Mit etwas Zitronensaft glatt rühren bis der Eistee sich aufgelöst hat. Über die abgekühlten MiniGugels geben und trocknen lassen.

image

Zitroneneistee

Ich bin süchtig nach Eistee. Also musste ich ihn ja mal selber machen. Sehr lecker, die Menge an Zuckersirup und Zitrone kann man nach Geschmack anpassen.

13219781_1112965925434500_581202622_n

 

3 L schwarzer Tee

200 ml Zuckersirup

200 ml Zitronensaft

 

Den Tee nach Anleitung kochen (2-3 Min ziehen lassen) und abkühlen lassen. Zusammen mit Zuckersirup und Saft in eine Kanne gießen, umrühren und genießen.

Zitronenlimonade

Ideal im Sommer, mit Eiswürfeln und ein paar Zitronenscheiben. Besser als jede gekaufte!

13140867_1112370608827365_1169889074_n

2,5 L Wasser

200 ml Zitronensaft (ungefähr 3 Zitronen)

150-200 ml Zuckersirup

 

Zitronen auspressen. Saft, Wasser und Sirup zusammen in ein Gefäß geben und gut umrühren. Genießen!

 

Zitronen CakePops

Ich hatte mal wieder Lust auf Cakepops, deswegen gab’s vor 2 Wochen mal die Zitronen Cakepops. 🙂

10305605_716893668353685_7346667693782618498_n

200 g Zucker

250 g Butter

4 Eier

250 g Mehl

1 TL Backpulver

1 TL Vanilla

Salz


125 g Frischkäse

75 g Butter

150 g Puderzucker

3 TL Zitronensaft

3 EL Zitronenschale

 

Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Weiche Butter, Vanillearoma und Zucker 5 Min. cremig schlagen. Ein Ei nach dem anderen hinzufügen und verrühren. Mehl, etwas Salz und Backpulver hinzufügen und gut verrühren.

Eine Kastenform gut einfetten, den Teig einfüllen und für 45 – 50 Min. backen.

Den Kuchen auskühlen lassen und auf ein Tortengitter stürzen. Anschließend harte Stellen entfernen und den Kuchen in eine Schüssel krümeln. Es sollten keine großen Stückchen mehr übrig sein.

Frischkäse, Butter, Puderzucker, Zitronensaft und Schale vermengen und nach Gefühl untermengen. Kugeln formen, kurz in das Gefrierfach stellen.

Schokolade (am besten geht es mit Guss, da dieser schnell trocken wird) schmelzen und am besten in ein Glas oder etwas anderes tiefes füllen, damit die Kugeln schön eingetaucht werden können.

Kugeln und Stiele vorbereiten. Zuerst die Stiele in die Schokolade tauchen und in die Kugeln stecken. Dadurch halten sie besser. Erst danach die Kugeln in die Schokolade tauchen und so lange langsam drehen, bis sie fest ist. Dabei mit Zuckerperlen oder anderem dekorieren.

Ich habe dieses mal einen Teil der CakePops mit Prausepulver bestreut. Sehr lecker! Kann ich nur empfehlen! 🙂

Lemon Whoopie Pies

Und die neuste Entdeckung von mir: WHOOPIE PIES!!

Nachdem ich mir ein Blech gegönnt hatte, kam schnell ein kleine Backbuch. Das Internet war da nicht so sehr hilfreich was Rezepte angeht.

Das erste Rezept was ich ausprobiert hatte und ich muss sagen, dass war der Hammer! Frisch, lecker und wahnsinnig cremig. Wer am überlegen ist, ob die Brause wirklich sein sollte, ich kann nur sagen: JA!!! Habe welche ohne und welche mit Brause gemacht und am Ende nur die mit Brause gegessen! 😉

1236054_587372451305808_1618221257_n

125 g Butter

200 g Zucker

1 Ei

2 Zitronen (Schale)

320 g Mehl

4 TL Backpulver

Salz

250 ml Buttermilch

100 ml heißes Wasser


200 g Frischkäse

2 EL Lemon Curd

1 EL Puderzucker


200 g Puderzucker

2-3 EL Zitronensaft

Brausepulver

 

Den Backofen auf 180° C vorheizen.

1. Butter und Zucker 2-3 Minuten schaumig aufschlagen, Ei und Zitronenschale unterrühren. Mehl und Backpulver in die Schüssel sieben, etwas Salz und die Buttermilch hinzufügen. Alles miteinander verrühren und zuletzte das heiße Wasser unterschlagen.

2. Je einen gehäuften EL Teig in die Vertiefungen des Blechs geben. 10 Minuten ruhen lassen, dann in den Backofen.
Backzeit: 10-12 Minuten

Kurz in der Form abkühlen lassen, dann auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen.

3. Frischkäse und Puderzucker aufschlagen und das Lemon Curd unterrühren (Rezept für Lemon Curd findet ihr hier).
Die Creme in einen Spritzbeutel füllen und Tupfen auf die Hälfte der Küchlein setzen.

4. Für die Glasur Puderzucker und Zitronensaft verrühren und die Glasur auf die andere Hälfte der Küchlein streichen, mit etwas Zitronenbrause-Pulver bestreuen.

Küchlein zusammensetzen.

10269601_697208680322184_5465952971475863838_n

 

 

Zitronen-Mascarpone-Popsicles

Ja, dieses Wochenende wollte ich nichts backen. Es war einfach zu warm, zu drückend.
Nicht in der Küche stehen, mich nicht konzentrieren müssen. Der Sommer ist ja toll, aber warum so drückend schwül? Nein, nein und nein. Doch irgendwas wollte ich machen. Da entdeckte ich dieses leckere Rezept von der Dani und ihrem „klitzekleinen Blog„.

IMG_3356

Für 4-8 Stück, je nach Form

250 g Mascarpone
3 EL Griechischer Jogurt
200 ml Milch
3 TL Zucker
1 Biozitrone

1. Die Schale der Zitrone abreiben und anschließend die Zitrone auspressen.

2. Mascarpone, Joghurt, Milch, Zucker, Zitronensaft und Schale vermengen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.

Die Masse in die Eisformen füllen und mindestens 4 Stunden ins Eisfach stellen.