Nougat Lollis

Geht einfach und schnell, aber die Wirkung ist super. Es sieht toll aus und eignet sich klasse als Geschenk.

IMG_1301

Weiße Schokolade

Nougatmasse

 

Schokolade schmelzen und in eine Form geben. Etwas trocknen lassen, in der Zeit das Nougat schmelzen. Ebenfalls in die Form geben und zum Schluss nochmal weiße Schokolade. Vor dem festwerden die Stile in die Form geben.

IMG_1211

Rum kugeln mit Rumkugeln

Wer Rum liebt, wird diese Rumkugeln verehren. Versprochen!

944372_1030573730340387_875593927377355634_n

100 g Butter

100 g Puderzucker

200 g Vollmilchschokolade

100 g dunkle Schokolade

4 EL Rum

Schokostreusel, Kuvertüre, Kakao etc

 

Butter sehr schaumig rühren, Puderzucker durch ein Sieb zur Butter geben, Schokolade im Wasserbad schmelzen. In das Butter/Zucker-Gemisch die flüssige Schokolade und den Rum einrühren. Den Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Am besten noch länger oder über Nacht, da der Teig sehr weich ist.
Hände in kaltes Wasser tauchen und mit Hilfe eines Löffeln kleine Kugeln formen. Die Kugeln in den Schokostreuseln oder Kakao wälzen. Auf eine Platte legen und wieder ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

 

Pfefferminz Cheesecake

Mal wieder ein Buch von Dr Oetker in die Hände bekommen. Das Cheesecake Buch von  lohnt sich wirklich! Viele interessante moderne Versionen des Klassikers.

IMG_5589

60 g weiße Schokolade

2 EL Öl

80 g Butterkekse

50 g Schokoladen-Minz Täfelchen


300 g Frischkäse

5 Tropfen Pfefferminzöl (Reformhaus)

100 g Zucker

4 Blatt Gelatine

350 g Sahne


125 g Schokoladen-Pfefferminz Täfelchen

Minze

Deko

 

1. Schokolade mit Öl schmelzen. Kekse fein zerbröseln. Schoko-Täfelchen klein schneiden, zu der Schokolade geben und zusammen zu den Keksbröseln geben und gut verrühren. Einen Tortenring (20) auf ein Backblech stellen. Die Keksmasse in den Ring geben und zu einem Boden andrücken. Kalt stellen.

2. Frischkäse, Pfefferminzöl, Farbe und Zucker glatt rühren. Gelatine nach Anleitung einweichen und ausdrücken, in einem Topf mit 3 EL der Frischkäsemasse unter rühren auflösen und zu der restlichen Masse geben. Sahne steif schlagen und unter die Masse geben.

3. die Masse auf dem Boden verteilen und mind. 4 Std kalt stellen.

4. zum garnieren Täfelchen nebeneinander an den Rand drücken (kleben), mit Schokoladenkugeln und Minzblättern garnieren.

Nachdem bei den Freunden meiner Oma erstmal das Mißtrauen der grünen Farbe gegenüber verschwunden war, waren alle begeistert. Frisch, cremig und das Pfefferminzaroma nicht zu stark.

IMG_5600

Creme Fraiche Cheesecake

Und noch eine Torte aus diesem tollen neuen Buch, dass ich im Moment fast verschlinge. Bei diesem heißen Wetter tut es richtig gut, diese frischen und leckeren Cheesecakes zu essen.

IMG_3173

So lecker, aber sooo süß 😉 Ich empfehle euch, unbedingt etwas Obst dazu zu essen. Am besten Kirschen oder Himbeeren. Auch lecker etwas als Soße über die Torte geben!

250 g Amarettini

120 g Butter


350 g weiße Kuvertüre

130 g Butter

3 Blatt Gelatine

500 g Frischkäse

500 g Creme Fraiche

1 Pck Vanillezucker

 

1. amarettini klein bröseln und die Butter zerlaufen lassen. Anschließend beides vermengen und in eine Springform (26) geben und zu einem Boden andrucken. Kalt stellen!

2. die Butter über einem Wasserbad schmelzen und die Kuvertüre dazugeben. Unter rühren schmelzen lassen und etwas abkühlen lassen.

3. Gelatine einweichen. Frischkäse, Creme fraiche und Vanillezucker verrühren. Die Buttermasse hinzugeben und zu einer glatten Creme verrühren.

4. Gelatine ausdrücken und in einem Topf unter rühren auflösen. Etwas von de Creme hinzugeben und verrühren, dann alles miteinander vermengen. Die Creme auf den Boden geben und glatt streichen. Etwas Kuvertüre mit einem Sparschäler dünn hobeln und auf der Torte verteilen. Die Torte mind. 5 Stunden kalt stellen.

Hier hat mir der Teig wirklich für eine 26er Form gereicht. Hatte nach der letzten Torte das 1,5 fache genommen, hatte dann aber was übrig.

Amarena Kirsch Cheesecake

Da fiel mir doch dieses tolle Buch von Dr. Oetker in die Hände. Cheesecakes! Yammi, yammi yammi!

Natürlich musste ich sofort einen dieser kleinen Kuchen ausprobieren. Aber Amarenakirschen zu bekommen, ist schwerer als gedacht. Alle Läden in meiner Umgebung gibt es keine! Also habe ich improvisiert… Beim nächsten Mal werde ich dann rechtzeitig anfangen und selber welche einlegen. Sollte nicht so schwer sein…

IMG_3061

250 g Mini Cookies mit Schokolade

100 g Butter


140 g Amarena Kirschen

4 Blatt Gelatine

500 g Mascarpone

500 g Magerquark

50 g Zucker

1 Zitrone (Schale)

4 EL Zitronensaft

4 EL Amarenaflüssigkeit

Kakaopulver

 

 

1. 4-6 Cookies an die seite legen. Restliche Cookies fein zerbröseln. Die Butter zerlassen, etwas abkühlen lassen und mit den krümeln vermengen. Die Masse in einen Tortenring (backpapier) geben und andrücken. In den Kühlschrank stellen.

2. Ein paar Kirschen an die Seite legen, die restlichen Kirschen halbieren.

3. Gelatine einweichen. Mascarpone, Quark und Zitronenschale verrühren. Gelatine ausrücken und bei schwacher Hitze auflösen, dann den Zitronensaft unterrühren. Gelatine mit 3-4 EL der Quarkmasse verrühren, dann zum Rest dazugeben und gut verrühren. 1/3 der Masse mit den Kirschen vermengen und auf dem Boden verteilen, anschließend mit der restlichen Creme bedecken und glatt streichen.
Die Amarenaflüssigkeit mit einem Löffel auf der Creme verteilen und mit einem Stiel ein wolkenmuster einarbeiten. Mind. 2 Std kalt stellen und mit restlichen Kirschen, Cookies und etwas Kakao verziehren.

Laut Rezept soll es für eine 26er Springform reichen, allerdings war da für mich der Teig zu wenig. Ich habe meinen Tortenring angepasst, kann also nicht sagen was am Ende rauskam…

IMG_3060

Tripple Berry Cheescake

Und hier kommt wieder ein Rezept von Kathls Backstum (Ich empfehle wirklich diesen Blog, sie ist einfach super und hat immer tolle Ideen!).
Nach anfänglichem Mißtrauen meinerseits zu dieser Torte (da mir beim naschen der Geschmack vom Frischkäse zu intensiv war), habe ich sie dann doch den Gästen präsentiert. (Das war die Torte, wegen der dann meine Marmormuffins entstanden sind) Alle waren begeistert und die Torte hielt nicht lange.

944104_554874594555594_1752187334_n

150 g Löffelbiskuit
125 g Butter
600 g Frischkäse
300 g Joghurt
50 g Zucker
3 Pckg. Dr Oetker Gelatine Fix
80 ml Brombeerpüree ( oder Gelee)
80 ml Heidelbeerpüree ( oder Gelee )
150 g frische Beeren

1. Löffelbiskuit zerblöseln. Butter schmelzen und mit den Löffelbiskuits vermischen. Eine Springform ( 18 cm ) mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen und glattdrücken. Mind. 2 std. kalt stellen.

2. Frischkäse mit Joghurt und Zucker verrühren, Gelatine Fix unterrühren und die Masse auf 3 Teile aufteilen.
Die erste Schicht so wie sie ist auf den Boden verteilen und glattstreichen.
Die beiden anderen Massen mit dem Beerenpüree ( oder Gelee) erneut aufschlagen und nacheinander in die Springform füllen und glattstreichen.

Die Torte erneut für mind. 4 Std kaltstellen.

Meiner Meinung nach ist die Torte ein Traum, wenn man sich erstmal an den Frischkäsegeschmack gewöhnt hat (das klingt jetzt gemeiner als es gemeint ist). Ich habe im Teig ausversehen Löffelbiskuits ohne Zucker genommen (habe im Edeka einfach die günstigsten genommen und nicht drauf geachtet dass es Kinderbiskuits waren ohne die Zuckerschicht). Dazu habe ich einfach ein paar Butterkekse genommen und ich muss sagen, es hat wirklich geschmeckt. Vielleicht kommt es auch wirklich auf den Frischkäse an, wie stark er schmeckt.

Ich habe einmal Gelee aus dem Laden genommen und einmal TK Beeren und diese Püriert. Das Gelee wurde leider nicht wirklich farbintensiv, so dass ich die Torte auf jeden Fall nochmal machen werde, sobald meine Brombeeren im Garten reif sind.
Dann klappt es vielleicht auch besser mit den 3 Farbschichten.

Kokos-Kirsch Frischkäsetorte

Lecker! Verdammt lecker!

Diese kleine Torte geht schnell und schmeckt wirklich klasse. Am besten am Vortag machen und in den Kühlschrank stellen. Frisch, leicht sauer und durch den Teig gleichzeitig süß. Das Original gibt es bei Chefkoch.

1010522_557345330975187_1469980474_n

1 Beutel Götterspeise Himbeergeschmack, für 500 ml zum Kochen
250 ml Kirschsaft
200 g Doppelrahmfrischkäse
70 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Zitronensaft
100 g Löffelbiskuits
300 g Konfekt (Raffaello), ca. 30 Stück
50 ml Likör, (Kokoslikör)
300 ml Schlagsahne
40 g Gelee, Johannesbeer-
20 g Kokosraspel

1. Löffelbiskuits zerkrümeln,  die Rafaellos ebenfalls kleinhacken. Zusammen mit dem Likör (bzw. Sirup) verkneten und in eine Springform (26 cm) geben und andrücken. In den Kühlschrank stellen.
2. Götterspeisepulver mit Saft verrühren. 5- 10 Minuten quellen lassen.

3. Frischkäse mit 20g Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft glatt rühren.

4. 50g Zucker zur Götterspeise geben, unter Rühren erhitzen, nicht kochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Abkühlen lassen. Götterspeise unter die Frischkäsemasse rühren. Sahne steif schlagen, unterheben. Die Masse in Springformring geben, Torte mind. 2 Std. kühl stellen.

Torte aus Formrand lösen, 50g Kokoskugeln halbieren, darauf verteilen. Gelee in einen Spritzbeutel füllen und Torte damit verzieren, anschließend mit Kokosraspeln bestreuen.

Mein Tipp: Ich habe anstatt Likör Siurp genommen, was auch gut schmeckt und anstatt 200 g Doppelrahmfrischkäse 175 g und 25 g Frischkäse mit Joghurt. Das nächste Mal werde ich das Verhältnis weiter ausbauen, damit ich weniger Doppelrahm nehmen muss.
Im Original steht anstatt Kirschsaft Fanta, jedoch gefiehl mir die Idee mit der Fanta nicht so sehr und ich bin wirklich froh, Kirschsaft genommen zu haben. Es zahlt sich doch immer aus, die Kommentare zu lesen.

Schoko Cakepops

Jaaaa, auch ich bin im CakePop Fieber! Ich muss sagen, eine wirkliche Arbeit ist das. Aber sie lohnt sich. Ich mag den Geschmack von rohem Kuchenteig in Schokolade, wozu also Maker und Backblech und was es alles gibt…

Also Ärmel hoch und losgerollt!

521526_482151201849312_493351362_n

Rezept? Nehmt einen Rührkuchen (Ich habe in dem Fall eine Backmischung genommen. Jaja ich weiß, aber für die Premiere wars ok. ) und danach eine Creme um ihn wieder weich zu bekommen.

1. Kuchen backen, abkühlen lassen und die Kruste abschneiden. Rest in eine Rührschüssel bröseln, so dass keine groben Stücke mehr da sind.

175 g Butter (Raumtemperatur)
Vanillearoma
360 g Puderzucker, gesiebt
evtl. etwas Milch

vermengen und nach Gefühl untermengen.

3. Teig zu Kugeln formen und ca. 15 Minuten einfrieren.

4. Schokolade (am besten geht es mit Guss, da dieser schnell trocken wird) schmelzen und am besten in ein Glas oder etwas anderes tiefes füllen, damit die Kugeln schön eingetaucht werden können.

5. Kugeln und Stiele vorbereiten. Zuerst die Stiele in die Schokolade tauchen und in die Kugeln stecken. Dadurch halten sie besser. Erst danach die Kugeln in die Schokolade tauchen und so lange langsam drehen, bis sie fest ist. Dabei mit Zuckerperlen oder anderem dekorieren.

6. Trocknen lassen und kühl stellen.

Maracuja Joghurt Torte

Würde man meine Familie nach ihrer Lieblingstorte fragen… Das wäre sie. Keine Familienfeier zu der ich nicht diese Torte mitbringen soll. Ich glaube, da erklärt sich meine Vorliebe für einfache Torten 😉 Denn einfacher geht es nicht.

249381_494102827320816_1304743494_n

fertigen Wiener Tortenboden 3 lagig

Für die Füllung
1 Päckchen Dr.Oetker Tortencreme Käse-Sahne
500 ml Sahne
450 gr.Joghurt
200 ml Maracujanektar
Für den Guss
2 Päckchen Tortenguss klar
375 ml Maracujanektar
125 ml Wasser

1. Eine Lage von dem Tortenboden auf eine Tortenplatte stellen und einen Tortenring darumlegen.

2. Für die Füllung Sahne steif schlagen. Tortencreme nach Packungsanleitung – Aber mit Maracujasaft und Joghurt – zubereiten und die Sahne unterheben. Die Creme auf dem Tortenboden verteilen und glatt streichen. Die zweite Lage des Bodens auf die Creme legen und vorsichtig andrücken.

3. Für den Guss den Tortenguss nach Packungsanleitung mit Maracujasaft und Wasser zubereiten und etwas abkühlen lassen. Anschließend auf der Torte verteilen.

Mindestens 3 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren den Tortenring entfernen und Torte verzieren.

IMG_2051