Amarena Kirsch Cheesecake

Da fiel mir doch dieses tolle Buch von Dr. Oetker in die Hände. Cheesecakes! Yammi, yammi yammi!

Natürlich musste ich sofort einen dieser kleinen Kuchen ausprobieren. Aber Amarenakirschen zu bekommen, ist schwerer als gedacht. Alle Läden in meiner Umgebung gibt es keine! Also habe ich improvisiert… Beim nächsten Mal werde ich dann rechtzeitig anfangen und selber welche einlegen. Sollte nicht so schwer sein…

IMG_3061

250 g Mini Cookies mit Schokolade

100 g Butter


140 g Amarena Kirschen

4 Blatt Gelatine

500 g Mascarpone

500 g Magerquark

50 g Zucker

1 Zitrone (Schale)

4 EL Zitronensaft

4 EL Amarenaflüssigkeit

Kakaopulver

 

 

1. 4-6 Cookies an die seite legen. Restliche Cookies fein zerbröseln. Die Butter zerlassen, etwas abkühlen lassen und mit den krümeln vermengen. Die Masse in einen Tortenring (backpapier) geben und andrücken. In den Kühlschrank stellen.

2. Ein paar Kirschen an die Seite legen, die restlichen Kirschen halbieren.

3. Gelatine einweichen. Mascarpone, Quark und Zitronenschale verrühren. Gelatine ausrücken und bei schwacher Hitze auflösen, dann den Zitronensaft unterrühren. Gelatine mit 3-4 EL der Quarkmasse verrühren, dann zum Rest dazugeben und gut verrühren. 1/3 der Masse mit den Kirschen vermengen und auf dem Boden verteilen, anschließend mit der restlichen Creme bedecken und glatt streichen.
Die Amarenaflüssigkeit mit einem Löffel auf der Creme verteilen und mit einem Stiel ein wolkenmuster einarbeiten. Mind. 2 Std kalt stellen und mit restlichen Kirschen, Cookies und etwas Kakao verziehren.

Laut Rezept soll es für eine 26er Springform reichen, allerdings war da für mich der Teig zu wenig. Ich habe meinen Tortenring angepasst, kann also nicht sagen was am Ende rauskam…

IMG_3060

Advertisements

Kokos-Kirsch Frischkäsetorte

Lecker! Verdammt lecker!

Diese kleine Torte geht schnell und schmeckt wirklich klasse. Am besten am Vortag machen und in den Kühlschrank stellen. Frisch, leicht sauer und durch den Teig gleichzeitig süß. Das Original gibt es bei Chefkoch.

1010522_557345330975187_1469980474_n

1 Beutel Götterspeise Himbeergeschmack, für 500 ml zum Kochen
250 ml Kirschsaft
200 g Doppelrahmfrischkäse
70 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Zitronensaft
100 g Löffelbiskuits
300 g Konfekt (Raffaello), ca. 30 Stück
50 ml Likör, (Kokoslikör)
300 ml Schlagsahne
40 g Gelee, Johannesbeer-
20 g Kokosraspel

1. Löffelbiskuits zerkrümeln,  die Rafaellos ebenfalls kleinhacken. Zusammen mit dem Likör (bzw. Sirup) verkneten und in eine Springform (26 cm) geben und andrücken. In den Kühlschrank stellen.
2. Götterspeisepulver mit Saft verrühren. 5- 10 Minuten quellen lassen.

3. Frischkäse mit 20g Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft glatt rühren.

4. 50g Zucker zur Götterspeise geben, unter Rühren erhitzen, nicht kochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Abkühlen lassen. Götterspeise unter die Frischkäsemasse rühren. Sahne steif schlagen, unterheben. Die Masse in Springformring geben, Torte mind. 2 Std. kühl stellen.

Torte aus Formrand lösen, 50g Kokoskugeln halbieren, darauf verteilen. Gelee in einen Spritzbeutel füllen und Torte damit verzieren, anschließend mit Kokosraspeln bestreuen.

Mein Tipp: Ich habe anstatt Likör Siurp genommen, was auch gut schmeckt und anstatt 200 g Doppelrahmfrischkäse 175 g und 25 g Frischkäse mit Joghurt. Das nächste Mal werde ich das Verhältnis weiter ausbauen, damit ich weniger Doppelrahm nehmen muss.
Im Original steht anstatt Kirschsaft Fanta, jedoch gefiehl mir die Idee mit der Fanta nicht so sehr und ich bin wirklich froh, Kirschsaft genommen zu haben. Es zahlt sich doch immer aus, die Kommentare zu lesen.