Worlds best Caramel

Es gibt so Momente, in denen man einfach etwas Süßes braucht. Für die Nerven, das Herz oder als kleine Belohnung. Als Kind hab ich mich in solchen Momenten riesig gefreut wenn wir Karamellbonbons im Haus hatten. Werthers Echte waren wirklich ganz weit vorne.

Mein neustes Internetfundstück bringt den Geschmack zurück. Es gibt so viele Rezepte für Karamell im Internet, das man sich fragt ob es wirklich ein so „aufwendiges“ sein muss. Glaubt mir, die zusätzlichen Zutaten machen den Unterschied im Geschmack. Ich hab es getestet! Schaut vorbei bei der lieben Dani und ihrem Klitzeklein Blog. für das Rezept und wunderschönen Bildern, die Lust auf mehr machen.

13275654_1121738911223868_1861887940_n

400 g weißer Zucker

220 g brauner Zucker

230 ml heller Sirup (Grafschafter)

240 ml Kondensmilch

470 ml Sahne

220 g Butter

1 TL Vanilleextrakt

bei Bedarf Meersalz

Eine Backform (etwa 30×40 cm) mit Alufolie auslegen und ganz leicht mit etwas Butter oder Sonnenblumenöl einfetten.

Weißen und  braunen Zucker, Sirup, Kondensmilch, Sahne und Butter in einen großen Topf geben. Nehmt einen Topf, in den mehr als die 3fache Menge passt. Die Masse geht beim Kochen sehr hoch. Die Zutaten langsam erhitzen und und zum Kochen bringen. Wer hat, kann mit einem Zuckerthermometer die Temperatur überprüfen. Die Masse sollte 120° C erreichen.

13278035_1121738891223870_173898753_n

Wer keins hat, muss sich zu helfen wissen 😉 Aber wenn es richtig kocht, passt es mit der Temperatur 🙂

Wenn es kocht, noch 30-40 Min kochen lassen bis es schön dicklich ist. Dabei gelegentlich umrühren. Anschließend in die Form gießen und 10 Min abkühlen lassen. Dann das Salz drüber streuen und auskühlen lassen.

13262415_1121738921223867_183192516_o

Abgekühlt in Stücke schneiden. Wer hat, die Bonbons in Wachspapier wickeln (oder gleich essen)

Advertisements

Karamellherzen

Karamell ist immer lecker. Noch besser schmeckt es allerdings selber gemacht zwischen zwei Keksen. Es erfordert nur etwas Fingerspitzengefühl und etwas Geduld. Der Teig muss 2 Std kalt stehen.

12310719_1015974928466934_7199770031199444186_n

150 g Butter

150 g Zucker

1 Pck Vanillezucker

4 Eier

250 g Mehl

1 EL Honig

100 ml Sahne

 

Das Ei trennen. 125 g Butter mit 100 g Zucker und dem Vanillezucker verrühren. Eigelb nach und nach unterrühren, das Mehl unterheben und alles zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und 2 Std kalt stellen.

Backofen auf 180° vorheizen.

Den Teig ausrollen und ausstechen. Für 10-12 Min backen

Restliche Butter mit Zucker, Honig und Sahne erwärmen und zum kochen bringen. Rühren bis der Zucker sich gelöst hast. Weiterkochen lassen, bis die Masse hellgold ist. Dabei nicht zu dick werden lassen.

Die Hälfte der Kekse mit dem Karamell bestreichen. Jeweils mit einem Keks bedecken.

 

Karamellkekse

Jeder kennt und liebt diese kleinen Kese die es im Cafe zum Kaffee gibt. Jetzt kann man sie auch selber machen 🙂 Und sie schmecken genauso 😀

IMG_1143

300 ml Sirup, (Kandissirup oder Zuckerrübensirup)

100 g Zucker, braun

200 g Butter

1 Pck Backpulver

1/2 TL Salz

Zimt

450 g Mehl

Alternative: 200 ml Ahornsirup und 75 g brauner Zucker

Sirup, Zucker, weiches Fett, Salz und Zimt schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und alles zu einem Teig kneten. 3 Stunden kalt stellen.
Entweder mit der Gebäckpresse Kekse formen oder zu einer Rolle formen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.
Bei 160 Grad ca. 15 Minuten backen.