Dark Chocolate-Raspberry Cupcakes

Soooooo lecker und soooo schnell weg. 😉 Am Wochenende war’s mal wieder nicht so schön warm, da war mir nicht nach frisch und fruchtig. Fruchtig ja, aber mehr nach diesen typischen Herbstaromen. Dennoch wollte ich etwas mehr passendes für die Jahreszeit machen. Also kam ich abends im Bett auf DIE Idee. Schöne dunkle Cupcakes, mit einer frischen Creme.

13220080_1117899358274490_798827962_n

195 g Mehl

1 TL Backpulver

100 g Zucker

1 Pck Vanillezucker

2 Eier

100 g Zartbitterschokolade (mind. 70%)

130 g Butter

80 ml Milch

2 EL Kakaopulver (Backkakao)

Schokodrops


3 EL Lemon Curd


ca. 60 ml Wasser

brauner Zucker

1 geh EL Stärke (aufgelöst in 30 ml Wasser)

ca 100 g Himbeeren (auch TK)


175 g Frischkäse (Doppelrahm)

125 g Frischkäse mit Joghurt

100 g Quark

Puderzucker

1-2 Pck Vanillezucker

1 Pck Sahnesteif

Den Backofen auf 175 ° Ober-/unterhitze vorheizen.

Butter in einem Topf bei niedriger Hitze schmelzen und die Schokolade darin auflösen. Etwas abkühlen lassen.

Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Schokoladenbutter unterrühren und alles gut verrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren bis ein glatter Teig entsteht. Schokodrops unterrühren.

In Muffinförmchen geben und ca. 20 Min backen.

13227895_1117899688274457_1815804979_n

Die Himbeeren durch ein Sieb passieren so das keine Körner mehr vorhanden sind. Mit Wasser und braunem Zucker in einen Topf geben und erhitzen. Die aufgelöste Stärke dazugeben und aufkochen lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Fängt die Masse an dicklich zu werden, vom Herd nehmen und den Topf in Eiswasser stellen. Gelegentlich umrühren. (Wem das zuviel Arbeit ist, kann auch Himbeergelee kaufen. Mir ist es aber zu süß)

Entweder man nimmt jetzt 3 EL Lemon Curd und rührt sie glatt, oder man stellt selber welches her. Das Rezept findet ihr hier.

Frischkäse, Quark und Vanillezucker glatt rühren. Etwas Puderzucker nach Geschmack hinzufügen (lässt die Masse auch noch etwas dicker werden) und das Sahnesteif unterrühren. Ca 3 Minuten rühren. (Am Besten nochmal kurz kalt stellen damit alles hält)

13250432_1117899611607798_91201769_n

Für das Muster etwas Frischhaltefolie auslegen und Lemon Curd und Himbeergelee abwechselnd auf die Folie streichen.

13249509_1117899591607800_750779783_n

Frischkäsecreme in die Mitte geben und alle zu einer Rolle zusammenklappen. Oberes Ende der Folie zusammenknoten. das untere Ende nehmen und in einen Spritzbeutel für große Tüllen stecken. Ist etwas tricky, denn ihr müsst die Folie unten wieder aus dem Beutel zuppeln damit die Creme normal aus der Tülle gespritzt werden kann. Schneidet die Folie soweit ab, das sie nicht raus guckt und steckt dann erst die Tülle drauf. Dann wie gewohnt die Cupcakes verziehren.

13227896_1117899478274478_972048779_n

13231189_1117899438274482_523836622_n

Mojito Cupcakes

Nein, ich hab kein Alkoholproblem 😉 Ich hab immer welchen im Haus 😉

13153269_1112667675464325_1782742281_n

115 g Butter

195 g Zucker

2 Eier

195 g Mehl

1 TL Backpulver

120 ml Milch

weißer Rum

1 Limette

brauner Zucker

 

Backofen auf 180° vorheizen

Butter und Zucker schaumig rühren, dann die Eier nacheinander unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und zusammen mit der Milch unterrühren so das ein glatter Teig entsteht.

In Muffinförmchen füllen (bei Minimuffins reicht es nicht ganz für ein ganzes Blech), dabei nicht zu voll machen.

Backzeit ca. 15 Min

Die noch heißen Cupcakes mit etwas Rum bestreichen. Die Limette auspressen und den Saft ebenfalls über den Cupcakes verteilen. Zuletzt braunen Zucker über die Cupcakes streuen und kalt werden lassen.

 

Rainbow Cupcakes

Somewhere over the Rainbow… Ich wollte die Cupcakes schon seit Ewigkeiten machen, jetzt hatte ich die Muße. Ich finde, es war gar nicht so schwer.

IMG_1268.JPG

1 Rezept Limetten Cupcakes

Blaue Lebensmittelfarbe

Haribo Regenbögen

 

2/3 der Creme von den Cupcakes vorsichtig blau färben. Lieber erst weniger Farbe nehmen, da das Blau nicht zu kräftig werden sollte. Den Rest der Creme weiß lassen und in einen Sprizubeutel mit einer kleinen Lochtülle füllen. Die Regenbögen halbieren.

Jetzt die Cupcakes zuerst mit der blauen Creme verzieren. Das weiß in Wölkchenform in zwei Reihen auf die blaue Creme spritzen. Jeweils einen Regenbogen vorsichtig in die weiße Creme stecken.

Bounty Cupcakes

Weiter geht es. 🙂

Dieses mal gibt es leckere Bounty Cupcakes. Zusammen mit dem Coconut Topping sind sie ein Traum, aber auch ohne unglaublich lecker und leicht.

IMG_0365

250 g Mehl

1 Pck Backpulver

1/2 TL Natron

40 g Kokosflocken

2 Schokoriegel (Bounty), in Stücke geschnitten

1 Ei

125 g Rohrzucker

80 ml Öl

300 ml Buttermilch

150 g Kuvertüre


3 EL Kokosflocken

6 kleine Bountys

50 g Creme Fraiche

200 g Sahne

1 EL Puderzucker

1 Pck Sahnesteif

 

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Kokosflocken und die Bountystückchen gut miteinander vermischen. In einer weiteren Schüssel das Ei aufschlagen und leicht verquirlen. Dann Zucker, Öl und Buttermilch dazugeben und kurz verrühren. Mehlmischung unterheben. Nur solange rühren, bis die trockenen Zutaten feucht sind.
Den Teig in Muffinförmchen geben und bei 180°C ca. 25 Min. backen. Auskühlen lassen.

Für das Frosting die Bountys klein schneiden und mit der Creme Fraiche verrühren. Sahne, Puderzucker und Sahnesteif verrühren und steif schlagen. Anschließend unter die Kokoscreme rühren.
Nach Belieben auf den Cupcakes verteilen.

IMG_0363

Das Rezept für den Cupcake findet ihr auf Chefkoch, die Creme findet ihr bei der lieben Kathl.

IMG_4436

Auch ohne Creme einfach unwiderstehlich, stattdessen kamen Kokosstreifen zusammen mit Schokolade am Ende auf die Muffins.

Weiße Schoko-Kakao Muffins

„130 Gramm Liebe“. So heißt eines meiner Lieblingsbackbücher, auch wenn es rosa ist! 😉 Und genau daraus ist das nächste Rezept, nur habe ich es mit hellem Kakao gemacht, anstatt mit dunklem. Sehr sehr sehr sehr lecker!

1901181_672280472815005_1884858122_n

40 ml Sonnenblumenöl

140 g Butter

180 g Puderzucker

2 Eier

40 Kakao (bei weißem 50 g)

90 ml kochendes Wasser

150 g Mehl

2 TL Backpulver

 

Backofen vorheizen: 180° C Ober-/ unterhitze

1. Öl, Butter und Puderzucker im Wasserbad schmelzen und gut verrühren.

2. Eier ca. 40 Sek schaumig rühren und zur Buttermischung geben (funktioniert auch, wenn ihr die Buttermischung zu den Eiern gebt).

3. Kakaopulver im heißen Wasser auflösen und dazugeben. Mehl mit Backpulver mischen und ebenfalls dazugeben. In Förmchen füllen und backen.
Backzeit: 30-35 Minuten

Tipp: Der Teig ist sehr dünnflüssig, mit einem Messbecher mit Tülle geht es einfacher in die Förmchen zu füllen. (Ich hab mir mal von Tchibo so einen Aufsatz aus Silikon geholt, das kann man einfach an die Rührschüssel klemmen)

Schoko-Marshmallow Cupcakes

Zu Weihnachten gab’s auch noch Cupcakes. Mein Klassiker-Rezept, so oft gemacht, nie aufgeschrieben. Jetzt wirds aber langsam mal Zeit.

1538820_640098172699902_1668109704_n

160 g Butter

250 g Zucker

3 Eier

250 g Mehl

1 geh. TL Backpulver

1 TL Natron

60 g Kakaopulver

250 ml Buttermilch

60 g Schokotropfen

1 Rezept Marshmallow Topping 

Backofen vorheizen:  Ober-/Unterhitze: etwa 190°C

1. Für den Schokoladenteig die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Anschließend die Eier nach und nach dazu geben und schaumig schlagen.2. In einer separaten Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Kakao gut mischen und zum Teig geben und die Buttermilch untermengen. Alles gut verrühren.

 Schokotropfen unter den Teig rühren. 
 
Teig in Muffinform füllen. Backzeit: ca. 20 Min
 
Das Topping nach Anleitung zubereiten, in einen Spritzbeutel füllen und die Cupcakes damit dekorieren. Kurz kalt stellen und dann mit Schokolade verziehren.

Winterliche Muffins

Letztes Jahr hatte ich mir schon vorgenommen, das Rezept meiner Marmor-Muffins abzuwandeln. Aber wie das so ist, ich hab es nicht gemacht. Dieses Jahr war ich motiviert genug. Hier kommen also meine Winterlichen Muffins.

IMG_5908

180 g Butter

3 Eier

150 g Zucker

1 Pck Vanillezucker

3 EL Milch (Oder Eierlikör)

220 g Mehl

30 g Puddingpulver Vanille

2 TL Backpulver

70 g Schokolade, gehackt (Alternativ backfeste Drops)

1 TL Kakaopulver

2 TL Rum

50 g Spekulatius (Gemahlen)

1 Pck Weihnachtsaroma/Lebkuchenaroma

Backofen vorheizen: Ober-/ unterhitze 175 C Heißluft 160 C

 1. Butter in einem Topf schmelzen lassen und abkühlen lassen.

Butter, Eier, Zucker, Vanillezucker und Eierlikör glatt rühren.

2. Mehl, Puddingpulver und Backpulver in einer 2. Schüssel mischen.

Buttergemisch unter das Mehl rühren bis ein zähflüssiger Teig entsteht.

 3. Muffinförmchen aufstellen und bis zu 2/3 mit dem hellen Teig füllen.
4. Den restlichen Teig noch mit Schokolade, Kakao, Gewürz, klein gemahlenem Spekulatius und Rum vermengen und glatt rühren. Kakaoteig auf dem hellen Teig verteilen. Die Förmchen nicht bis zum Rand füllen, etwas Luft lassen damit sie sich ausdehnen können.
 Backzeit ca. 18 – 20 Min
Nur den Schokoladenteig zu nehmen ist auch wahnsinng lecker. Dafür lasst ihr den Eierlikör weg, nehmt bei Kakao, Rum, Spekulatius und Gewürz die doppelte Menge. Bei der Schokolade habe ich zusätzlich noch Schokodrops (diese backfesten) genommen.

Himbeer-Mandel Muffins

Es ist Sonntag, ihr habt Lust auf Kuchen, wollt aber nicht ewig in der Küche stehen? Dann seit ihr hier genau richtig. Fruchtig und lecker!

1383288_602660609776992_852083253_n

100 g Zucker

80 g Zucker

3 Tropfen Bittermandelaroma

2 Eier

80 g Mehl

1 TL Backpulver

 50 g gemahlene Mandeln

100 g Himbeeren

Mandelblättchen

 

Backofen vorheizen: 180° C

Butter, Zucker und Aroma schaumig schlagen. Nach und nach die Eier einarbeiten. Mehl und Backpulver hineinsieben, gemahlene Mandeln hinzufügen und alles verrühren. Die Himbeeren vorsichtig unterheben.

Teig in die Formchen füllen und mit Mandelblättchen bestreuen. Backzeit: 25-30 min Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Geht auch mit TK-Himbeeren, habe sie am Vortag zum auftauen rausgeholt gehabt. Beim nächsten Mal versuche ich es mit einem Amaretto-Topping, was sehr gut passen dürfte.

Für eine Knusperkruste, einfach aus Mehl, Zucker und Butter Streusel kneten und auf den Muffins verteilen. (Sollten sie einsinken, nach 5 Min nochmal welche drüberstreuen)

Ebenso kann man einen Teil vom Mehl durch Puddingpulver mit Mandelgeschmack ersetzen. Schmeckt wahnsinnig lecker.

Zimt-Zucker Muffins

Auf zum Pferdeturm! 🙂 Die Indianer riefen zum ersten Auswärtsspiel in dieser Saison und natürlich folgten wir dem Ruf der Indianer nach Hannover. So eine Autofahrt ist lange, die Rückfahrt spät. Was gibt’s da besseres, als leckere Muffins?

1185963_594610583915328_341004318_n

240 g Mehl

1 TL Backpulver

1 Pck Vanillezucker

Salz

80 g Butter

100 g Zucker

1 Ei

110 g Saure Sahne

60 ml Milch

Zimt


Butter

Zucker

Zimt

Den Ofen auf 190 Grad vorheizen

1. Mehl, Backpulver, Vanille-Zucker, Salz und Zimt (Menge nach Belieben) in einer Schüssel gründlich verrühren. Butter zerlassen und etwas abkühlen lassen.

2. Dann mit Zucker, dem Ei, saurer Sahne und der Milch in einer zweiten Schüssel gut verrühren. Die flüssigen Zutaten zu der Mehlmischung geben und nur kurz unterrühren, bis die trockenen Zutaten gerade feucht sind.
Die Muffinmulden bis 2/3 füllen und ca. 20 Min. backen.

3. Etwas Butter schmelzen lassen und etwas abkühlen lassen. In einer zweiten Schüssel ein Gemisch aus Zucker und Zimt (Menge auch wieder hier nach Geschmack) herstellen. Dann die völlig ausgekühlten Muffins mit den „Köpfen“ erst in die geschmolzene Butter tauchen und dann sofort in die Zucker-Zimt-Mischung.

1185412_594611823915204_379855612_n

Mini-Milch-Cupcakes mit Schokochips und schwarzen Johannesbeeren

„Sag mir rechtzeitig bescheid, wenn wir Freitag grillen fahren“. Ein Satz, den mein Mann wohl vergessen hat. Kurz bevor wir dann zu Freunden fuhren, erfuhr ich erst das wir hinfahren. Keine Zeit zum Einkaufen, keine Butter im Kühlschrank, keine Sahne, keine Buttermilch. Nichts, was ich für Cupcakes brauche. Aber wer mich kennt, weiß, dass ich nie ohne etwas wo auftauche. Zum Glück besitze ich „130 g Liebe“ und dort habe ich ein Rezept gefunden, das ideal ist für Leute wie mich die immer vergessen Grundzutaten im Haus zu haben.IMG_3348

3 Eier
60 g Puderzucker
1 Vanilleschote
110 ml Milch
Salz
60 g Zucker
170 g Mehl
1 TL Backpulver
Backofen vorheizen: 180° Ober-/ unterhitze
1. Eier trennen, das Eiweiß mit dem Puderzucker zu festem Schnee schlagen.
2. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen. Die Milch erwärmen (lauwarm) und das Mark einrühren.
3. Eigelb, Salz und Zucker ca. 3 Minuten hellgelb schlagen. Dann per Hand die Vanillemilch einrühren.
4. Mehl und Backpulver sieben und in ca. 10 Sekunden unter die Masse rühren. Den Eischnee mit einem Teigschaber unterheben. In Muffinförmchen füllen (ca. Hälfte  Förmchen)
 Backzeit: Ca. 18 Minuten.
Dazu habe ich den Teig aufgeteilt und unter die eine Hälfte Chocolatechips und unter die andere Hälfte schwarze Johannesbeeren gerührt und in Mini-Muffin Förmchen gefüllt. Bei den Minis war die Backzeit ca. 10 Minuten.