Epic Hot Chocolate

Diese heiße Schokolade ist ein Traum, mit mehr Milch zum trinken oder etwas dicker als Dip für Waffel und Co. Ich liebe sie einfach! Jamie Oliver hat die besten Ideen 😉

11091_824232667641162_1762450113125966547_n

2 TL Ovomaltine

2 TL Maismehl

3 TL Puderzucker

4 TL Kakao

100 g dunkle Schokolade (mind. 70%)

Zimt

 

Alles zusammen in ein verschließbares Glas geben und gut vermischen. Für einen Liter Milch ungefähr 10 gehäufte TL. Bringt die Milch zum kochen, rührt den Kakao ein und lasst es noch etwas einkochen. Um es mit Jamies Worten zu sagen: you’re looking for that gorgeous, thick, almost claggy, knockout texture.

Rum kugeln mit Rumkugeln

Wer Rum liebt, wird diese Rumkugeln verehren. Versprochen!

944372_1030573730340387_875593927377355634_n

100 g Butter

100 g Puderzucker

200 g Vollmilchschokolade

100 g dunkle Schokolade

4 EL Rum

Schokostreusel, Kuvertüre, Kakao etc

 

Butter sehr schaumig rühren, Puderzucker durch ein Sieb zur Butter geben, Schokolade im Wasserbad schmelzen. In das Butter/Zucker-Gemisch die flüssige Schokolade und den Rum einrühren. Den Teig ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Am besten noch länger oder über Nacht, da der Teig sehr weich ist.
Hände in kaltes Wasser tauchen und mit Hilfe eines Löffeln kleine Kugeln formen. Die Kugeln in den Schokostreuseln oder Kakao wälzen. Auf eine Platte legen und wieder ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

 

Schwedische Mandeltorte

Mandeln und Vanille… Lecker lecker lecker! Aber bei der Planung berücksichtigen, dass er länger kalt stehen muss.

 

IMG_2091

3 Eiweiß

150 g Zucker

100 g gemahlene Mandeln

1 gestr. TL Stärke


200 g Sahne

3 Eigelb

75 g Zucker

1 Pck Vanillezucker

50 g Butter

50 g gehobelte Mandeln

 

Backofen vorheizen:

Ober-/ Unterhitze: 180°

Umluft: 160°

 

Eiweiß sehr steif schlagen, Zucker nach und nach einrieseln lassen. Wenn der Schnee steif genug ist, Mandeln unterheben. In eine Springform geben und glatt streichen.

Backzeit: Ca 30 Min

Sahne in einen Topf geben und die Stärke unterrühren. Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Butter dazugeben und alles verrühren.

Unter rühren zum kochen bringen und 1 Min unter rühren kochen lassen. Die Masse im Kühlschrank abkühlen lassen. In der Zeit die Mandeln in einer Pfanne bräunen lassen und abkühlen lassen.

Abgekühlte Creme auf den Boden geben und glatt streichen. Mit Mandeln bestreuen und mind. 3 Std kalt stellen (Am besten über Nacht).

 

 

Bounty Cupcakes

Weiter geht es. 🙂

Dieses mal gibt es leckere Bounty Cupcakes. Zusammen mit dem Coconut Topping sind sie ein Traum, aber auch ohne unglaublich lecker und leicht.

IMG_0365

250 g Mehl

1 Pck Backpulver

1/2 TL Natron

40 g Kokosflocken

2 Schokoriegel (Bounty), in Stücke geschnitten

1 Ei

125 g Rohrzucker

80 ml Öl

300 ml Buttermilch

150 g Kuvertüre


3 EL Kokosflocken

6 kleine Bountys

50 g Creme Fraiche

200 g Sahne

1 EL Puderzucker

1 Pck Sahnesteif

 

Den Backofen auf 200°C vorheizen.

In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Kokosflocken und die Bountystückchen gut miteinander vermischen. In einer weiteren Schüssel das Ei aufschlagen und leicht verquirlen. Dann Zucker, Öl und Buttermilch dazugeben und kurz verrühren. Mehlmischung unterheben. Nur solange rühren, bis die trockenen Zutaten feucht sind.
Den Teig in Muffinförmchen geben und bei 180°C ca. 25 Min. backen. Auskühlen lassen.

Für das Frosting die Bountys klein schneiden und mit der Creme Fraiche verrühren. Sahne, Puderzucker und Sahnesteif verrühren und steif schlagen. Anschließend unter die Kokoscreme rühren.
Nach Belieben auf den Cupcakes verteilen.

IMG_0363

Das Rezept für den Cupcake findet ihr auf Chefkoch, die Creme findet ihr bei der lieben Kathl.

IMG_4436

Auch ohne Creme einfach unwiderstehlich, stattdessen kamen Kokosstreifen zusammen mit Schokolade am Ende auf die Muffins.

Brownies für Schokoholiker

Meine lieblings Brownies, so lecker und saftig.

10568835_744776185586811_2861719201190074131_n

125 g Schokolade, bitter

125 g Butter

2 Eier

125 g Zucker

1 Vanilleschote

125 g Mehl

50 g Kakaopulver

125 ml Sahne

125 g Vollmilchschokolade


75 g Bitterschokolade

75 g Vollmilchschokolade

75 ml Sahne

125 g Schokolade, Vollmilch

 

Eine ca. 20 x 20 bzw. 28 x 15 cm große Form einfetten und kalt stellen.

Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, die Butter unterrühren.

Die Vollmilch hacken. Alternativ könnt ihr auch die backfesten Schokodrops nehmen. Ich nehme meistens beide und variiere mit den Mengen.

Die Eier schaumig schlagen, den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Masse cremig wird. Das Aroma unterrühren.

Mehl und Kakao mischen, mit der Sahne unterrühren die geschmolzene Schokolade und die Schokostücke unterheben. In die vorbereitete Form füllen und im vorgeheizten Ofen etwa 25 min backen, sodass ein Stäbchen bei der Stäbchenprobe noch leicht feucht herauskommt. In der Form auskühlen lassen.

Dann die beiden Schokoladensorten im Wasserbad schmelzen und die Sahne nach und nach darunter rühren. Diese Ganache über die ausgekühlten Brownies streichen und fest werden lassen. Mit Nüssen, Marshmallows oder anderen Kleinigkeiten noch dekorieren.

13015451_1099130880151338_6156671530443263735_n

Oreo CakePops

Oreos sind die besten Kekse der Welt 😉 Zumindest von denen die ich nicht selber mache 😉 Und als CakePops sind sie einfach genial.. Aber das beste, man muss vorher keinen Kuchen backen 😉

lolli

3 Pckg. Oreo Kekse ( je 176 g )

110 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)

Stiele

Glasur und Deko

Mehr braucht es nicht. Gut, etwas Zeit natürlich noch 😉
Die Oreos fein zerkleinern (Im Mxer, oder wer keinen hat einen Mörser. Da kann man dann gleich noch etwas Armtraining machen) und mit dem Frischkäse vermengen. Sollte nachher wie Knete sein, aus der ihr dann kleine Kugeln formt. Wie immer empfehe ich so 18-19 g pro Kugel. Ideale Größe 🙂
Die kommen dann wie gewohnt in die Tiefkühltruhe und dürfen schön kalt werden.
Für die Glasur, Schokolade, Guss, CandyMelts oder was ihr mögt schmelzen, Deko vorbereiten.
Jetzt nehmt ihr die Stiele (natürlich immer nur einen) und taucht sie etwas in die geschmolzene Deko und steckt sie in die Kugeln. Etwas trocknen lassen und anschließen die Kugeln eintauchen und dekorieren. 🙂 Ihr kennt das ja mit CakePops 😉
62144_483781658352933_178490562_n

Nutellablume

Nutella ❤ Wie oft hab ich mir die Videos bei Facebook angeschaut wo diese hübschen Blumen gemacht wurden… Da war es doch nur eine Frage der Zeit bis ich es selber ausprobiert habe. Und es ist dabei wirklich nicht so schwer wie man am Anfang vielleicht denkt.

Soooo lecker und so hübsch für den Kaffeetisch wenn Besuch kommt.

IMG_1746

42 g Hefe

550 g Mehl

250 ml Milch

100 g Butter

80 g Zucker

2 Eier


6 EL Nutella

1 Eigelb

Milch

Hefe in einer Schüssel mit dem Wasser auflösen. 4 EL Milch, etwas Mehl von beiden Sorten zufügen und vermischen. Weiter abwechselnd Eier, Mehl, Milch und Butter zufügen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind. Den Teig kräftig schlagen. Die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort ruhen lassen, bis der Teig sich verdoppelt hat.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 4 gleich große Portionen teilen. Jede Portion zu einer im Durchmesser ca. 28 cm großen und 3 mm dicken Teigplatte ausrollen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Eine Teigplatte darauf legen und mit Nutella bestreichen, dabei außen einen 1 cm breiten Rand frei lassen. Nun die nächste Teigplatte auflegen, mit Nutella bestreichen, nächste Teigplatte auflegen, wieder mit Nutella bestreichen. Den Schluss bildet die vierte Teigplatte. Den Rand rundum verschließen. 30 Min. in den Kühlschrank stellen.

In die Mitte des Teigs ein Glas stellen. Den Teig nun in 16 Tortenstücke teilen. Immer vom Rand des Glases zum äußeren Rand schneiden. Nach dem Schneiden das Glas entfernen, es dient nur als Orientierungspunkt. Nun ein Tortenstück am äußeren Rand vorsichtig hochheben und zweimal um die eigene Achse drehen. Mit den restlichen Tortenstücken genauso verfahren. Mit der restlichen Milch einpinseln. Im auf 180°C vorgeheizten Ofen ca. 20 Min. backen.

IMG_1748