Marzipan-Amaretto Kuchen

HEAR ME ROAR
Wieder ein Geburtstagsgeschenk! Und einem Game of Thrones Fan, schenkt man ja nicht irgendwas. Da muss es dann standegemäß das Lannister-Banner sein… 😉
Das Originalrezept habe ich bei Chefkoch entdeckt.
lannister
Ich finde, für meine erste Torte komplett mit Marzipan überzogen, ist sie wirklich gut gelungen. 🙂 Und schmecken tut sie auch noch wahnsinnig lecker! 🙂

200 g Butter

400 g Marzipan

6 Eier

1 Vanilleschote

200 g Mehl

1 Pck Backpulver

150 g Zucker

Amaretto


600 ml Milch

1 Ei

1 1/2 Pck Puddingpulver Vanille

50 g Kokosfett

300 g Butter

etwas Amaretto

Marmelade

Für die Creme: Mit Milch, Ei und Puddingpulver eine Vanillecreme kochen. Kokosfett dazu geben und unterrühren. Damit sich keine Haut bildet, auf den noch heißen Pudding Frischhaltefolie legen und gut andrücken. Kalt werden lassen.
Die weiche Butter dazu und eine luftige Butter-Creme schlagen.Nach Geschmack Amaretto und / oder Bittermandelaroma dazugeben.
Backofen vorheizen: 175 – 200° C
 Zuerst Butter und Marzipan verrühren. Dann nach und nach die Eier unterrühren. Zucker zufügen und das mit Backpulver gemischte Mehl. Nach Geschmack Vanille und Amaretto dazugeben und vermengen. In eine Form geben und 45-50 Min backen.
Den Kuchen waagerecht durchschneiden. Eine Platte an die Seite legen. Den Boden mit Marmelade großzügig bestreichen, anschließend mit der Buttercreme. Den zweite Kuchenplatte drauf legen.
Wer den Kuchen mit Marzipan einkleiden will:
Nun den gesamten Kuchen mit Buttercreme überziehen. Anschließend genug Marzipan (Rollmarzipan, keine Rohmasse nehmen) mit Puderzucker ausrollen und damit den Kuchen einkleiden.
IMG_5794
Advertisements

Winterliche Muffins

Letztes Jahr hatte ich mir schon vorgenommen, das Rezept meiner Marmor-Muffins abzuwandeln. Aber wie das so ist, ich hab es nicht gemacht. Dieses Jahr war ich motiviert genug. Hier kommen also meine Winterlichen Muffins.

IMG_5908

180 g Butter

3 Eier

150 g Zucker

1 Pck Vanillezucker

3 EL Milch (Oder Eierlikör)

220 g Mehl

30 g Puddingpulver Vanille

2 TL Backpulver

70 g Schokolade, gehackt (Alternativ backfeste Drops)

1 TL Kakaopulver

2 TL Rum

50 g Spekulatius (Gemahlen)

1 Pck Weihnachtsaroma/Lebkuchenaroma

Backofen vorheizen: Ober-/ unterhitze 175 C Heißluft 160 C

 1. Butter in einem Topf schmelzen lassen und abkühlen lassen.

Butter, Eier, Zucker, Vanillezucker und Eierlikör glatt rühren.

2. Mehl, Puddingpulver und Backpulver in einer 2. Schüssel mischen.

Buttergemisch unter das Mehl rühren bis ein zähflüssiger Teig entsteht.

 3. Muffinförmchen aufstellen und bis zu 2/3 mit dem hellen Teig füllen.
4. Den restlichen Teig noch mit Schokolade, Kakao, Gewürz, klein gemahlenem Spekulatius und Rum vermengen und glatt rühren. Kakaoteig auf dem hellen Teig verteilen. Die Förmchen nicht bis zum Rand füllen, etwas Luft lassen damit sie sich ausdehnen können.
 Backzeit ca. 18 – 20 Min
Nur den Schokoladenteig zu nehmen ist auch wahnsinng lecker. Dafür lasst ihr den Eierlikör weg, nehmt bei Kakao, Rum, Spekulatius und Gewürz die doppelte Menge. Bei der Schokolade habe ich zusätzlich noch Schokodrops (diese backfesten) genommen.

Pfefferminz Cheesecake

Mal wieder ein Buch von Dr Oetker in die Hände bekommen. Das Cheesecake Buch von  lohnt sich wirklich! Viele interessante moderne Versionen des Klassikers.

IMG_5589

60 g weiße Schokolade

2 EL Öl

80 g Butterkekse

50 g Schokoladen-Minz Täfelchen


300 g Frischkäse

5 Tropfen Pfefferminzöl (Reformhaus)

100 g Zucker

4 Blatt Gelatine

350 g Sahne


125 g Schokoladen-Pfefferminz Täfelchen

Minze

Deko

 

1. Schokolade mit Öl schmelzen. Kekse fein zerbröseln. Schoko-Täfelchen klein schneiden, zu der Schokolade geben und zusammen zu den Keksbröseln geben und gut verrühren. Einen Tortenring (20) auf ein Backblech stellen. Die Keksmasse in den Ring geben und zu einem Boden andrücken. Kalt stellen.

2. Frischkäse, Pfefferminzöl, Farbe und Zucker glatt rühren. Gelatine nach Anleitung einweichen und ausdrücken, in einem Topf mit 3 EL der Frischkäsemasse unter rühren auflösen und zu der restlichen Masse geben. Sahne steif schlagen und unter die Masse geben.

3. die Masse auf dem Boden verteilen und mind. 4 Std kalt stellen.

4. zum garnieren Täfelchen nebeneinander an den Rand drücken (kleben), mit Schokoladenkugeln und Minzblättern garnieren.

Nachdem bei den Freunden meiner Oma erstmal das Mißtrauen der grünen Farbe gegenüber verschwunden war, waren alle begeistert. Frisch, cremig und das Pfefferminzaroma nicht zu stark.

IMG_5600

gefüllte After Eight Engel

Neue Pralinenformen haben mich dazu inspiriert, für eine Freundin zum Geburtstag Pralinen zu machen. Da sie After Eight liebt, mussten es eben After Eight Pralinen sein. 😉

after eight

62 g Sahne

100 g After Eight

15 g Butter

Kuvertüre oder Guss

1. Die Sahne einmal aufkochen lassen, dann vom Herd ziehen. Die Pfefferminzschokolade darin schmelzen. Zu der lauwarmen Masse nun die zimmerwarme Butter rühren und 2-3 Std kalt stellen.
2. Schokolade schmelzen, in die Form gießen und die Form umdrehen, so dassüberflüssige Schokolade rauslaufen kann. Im Kühlschrank fest werden lassen. (Bei Bedarf kann man den Vorgang wiederholen, ich mache es eigentlich immer 2mal, dann ist die Schokolade dicker)

3. Masse in die Form füllen und die Pralinen vosichtig mit Schokolade verschließen und im Kühlschrank fest werden lassen.