Zitronen-Mascarpone-Popsicles

Ja, dieses Wochenende wollte ich nichts backen. Es war einfach zu warm, zu drückend.
Nicht in der Küche stehen, mich nicht konzentrieren müssen. Der Sommer ist ja toll, aber warum so drückend schwül? Nein, nein und nein. Doch irgendwas wollte ich machen. Da entdeckte ich dieses leckere Rezept von der Dani und ihrem „klitzekleinen Blog„.

IMG_3356

Für 4-8 Stück, je nach Form

250 g Mascarpone
3 EL Griechischer Jogurt
200 ml Milch
3 TL Zucker
1 Biozitrone

1. Die Schale der Zitrone abreiben und anschließend die Zitrone auspressen.

2. Mascarpone, Joghurt, Milch, Zucker, Zitronensaft und Schale vermengen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.

Die Masse in die Eisformen füllen und mindestens 4 Stunden ins Eisfach stellen.

Advertisements

Mini-Milch-Cupcakes mit Schokochips und schwarzen Johannesbeeren

„Sag mir rechtzeitig bescheid, wenn wir Freitag grillen fahren“. Ein Satz, den mein Mann wohl vergessen hat. Kurz bevor wir dann zu Freunden fuhren, erfuhr ich erst das wir hinfahren. Keine Zeit zum Einkaufen, keine Butter im Kühlschrank, keine Sahne, keine Buttermilch. Nichts, was ich für Cupcakes brauche. Aber wer mich kennt, weiß, dass ich nie ohne etwas wo auftauche. Zum Glück besitze ich „130 g Liebe“ und dort habe ich ein Rezept gefunden, das ideal ist für Leute wie mich die immer vergessen Grundzutaten im Haus zu haben.IMG_3348

3 Eier
60 g Puderzucker
1 Vanilleschote
110 ml Milch
Salz
60 g Zucker
170 g Mehl
1 TL Backpulver
Backofen vorheizen: 180° Ober-/ unterhitze
1. Eier trennen, das Eiweiß mit dem Puderzucker zu festem Schnee schlagen.
2. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen. Die Milch erwärmen (lauwarm) und das Mark einrühren.
3. Eigelb, Salz und Zucker ca. 3 Minuten hellgelb schlagen. Dann per Hand die Vanillemilch einrühren.
4. Mehl und Backpulver sieben und in ca. 10 Sekunden unter die Masse rühren. Den Eischnee mit einem Teigschaber unterheben. In Muffinförmchen füllen (ca. Hälfte  Förmchen)
 Backzeit: Ca. 18 Minuten.
Dazu habe ich den Teig aufgeteilt und unter die eine Hälfte Chocolatechips und unter die andere Hälfte schwarze Johannesbeeren gerührt und in Mini-Muffin Förmchen gefüllt. Bei den Minis war die Backzeit ca. 10 Minuten.

Creme Fraiche Cheesecake

Und noch eine Torte aus diesem tollen neuen Buch, dass ich im Moment fast verschlinge. Bei diesem heißen Wetter tut es richtig gut, diese frischen und leckeren Cheesecakes zu essen.

IMG_3173

So lecker, aber sooo süß 😉 Ich empfehle euch, unbedingt etwas Obst dazu zu essen. Am besten Kirschen oder Himbeeren. Auch lecker etwas als Soße über die Torte geben!

250 g Amarettini

120 g Butter


350 g weiße Kuvertüre

130 g Butter

3 Blatt Gelatine

500 g Frischkäse

500 g Creme Fraiche

1 Pck Vanillezucker

 

1. amarettini klein bröseln und die Butter zerlaufen lassen. Anschließend beides vermengen und in eine Springform (26) geben und zu einem Boden andrucken. Kalt stellen!

2. die Butter über einem Wasserbad schmelzen und die Kuvertüre dazugeben. Unter rühren schmelzen lassen und etwas abkühlen lassen.

3. Gelatine einweichen. Frischkäse, Creme fraiche und Vanillezucker verrühren. Die Buttermasse hinzugeben und zu einer glatten Creme verrühren.

4. Gelatine ausdrücken und in einem Topf unter rühren auflösen. Etwas von de Creme hinzugeben und verrühren, dann alles miteinander vermengen. Die Creme auf den Boden geben und glatt streichen. Etwas Kuvertüre mit einem Sparschäler dünn hobeln und auf der Torte verteilen. Die Torte mind. 5 Stunden kalt stellen.

Hier hat mir der Teig wirklich für eine 26er Form gereicht. Hatte nach der letzten Torte das 1,5 fache genommen, hatte dann aber was übrig.

Amarena Kirsch Cheesecake

Da fiel mir doch dieses tolle Buch von Dr. Oetker in die Hände. Cheesecakes! Yammi, yammi yammi!

Natürlich musste ich sofort einen dieser kleinen Kuchen ausprobieren. Aber Amarenakirschen zu bekommen, ist schwerer als gedacht. Alle Läden in meiner Umgebung gibt es keine! Also habe ich improvisiert… Beim nächsten Mal werde ich dann rechtzeitig anfangen und selber welche einlegen. Sollte nicht so schwer sein…

IMG_3061

250 g Mini Cookies mit Schokolade

100 g Butter


140 g Amarena Kirschen

4 Blatt Gelatine

500 g Mascarpone

500 g Magerquark

50 g Zucker

1 Zitrone (Schale)

4 EL Zitronensaft

4 EL Amarenaflüssigkeit

Kakaopulver

 

 

1. 4-6 Cookies an die seite legen. Restliche Cookies fein zerbröseln. Die Butter zerlassen, etwas abkühlen lassen und mit den krümeln vermengen. Die Masse in einen Tortenring (backpapier) geben und andrücken. In den Kühlschrank stellen.

2. Ein paar Kirschen an die Seite legen, die restlichen Kirschen halbieren.

3. Gelatine einweichen. Mascarpone, Quark und Zitronenschale verrühren. Gelatine ausrücken und bei schwacher Hitze auflösen, dann den Zitronensaft unterrühren. Gelatine mit 3-4 EL der Quarkmasse verrühren, dann zum Rest dazugeben und gut verrühren. 1/3 der Masse mit den Kirschen vermengen und auf dem Boden verteilen, anschließend mit der restlichen Creme bedecken und glatt streichen.
Die Amarenaflüssigkeit mit einem Löffel auf der Creme verteilen und mit einem Stiel ein wolkenmuster einarbeiten. Mind. 2 Std kalt stellen und mit restlichen Kirschen, Cookies und etwas Kakao verziehren.

Laut Rezept soll es für eine 26er Springform reichen, allerdings war da für mich der Teig zu wenig. Ich habe meinen Tortenring angepasst, kann also nicht sagen was am Ende rauskam…

IMG_3060