Like Ice in the Sunshine…

… Vanille CakePops

1001839_559867064056347_262813267_n

Am Wochenende hatten wir ein Sommerfest. Und wer mich kennt, der weis, dass ich nirgends ohne etwas auftauche. Also habe ich als Dank für die Organisatoren (und natürlich für alle anderen auch) Cakepops gemacht. Es gab Schokoladen-Cakepops und ein neues Rezept, die Vanille-Cakepops!

IMG_2541

120 g Butter
150 g feiner Zucker
2 Eier
1 TL Vanilla
180 g Mehl
1 1/4 TL Backpulver
4 EL Milch


80 g Butter

40 g Mascarpone
200 g Puderzucker
1 TL Vanilla

Backofen vorheizen: 180°

1. Butter, Zucker und etwas Salz schaumig rühren. Die Eier einzelnd hinzufügen und unterrühren.

2. Vanilla, Mehl und Backpulver abwechselnd mit der Milch einrühren. Backzeit: 35-40 min 15 min abkühlen lassen, dann aus der Form stürzen und auf einem Gitter erkalten lassen.

3. Butter, Mascarpone, Puderzucker und Vanilla cremig rühren. Für 30 min kalt stellen.

4. den Kuchen in eine Schüssel krümeln, dabei harte stellen entfernen. Creme unter den Teig kneten bis eine weiche Masse entsteht.

Für die Eisbecher: Teigkugeln in Waffel-Eisbecher (gibt es fast überall. Stehen entweder bei den Keksen oder direkt beim Eis) geben und alles ca. 15 min ins Gefrierfach stellen. Candy Melts schmelzen (etwas Palmin dazugeben), die Cakepops damit überziehen und dekorieren.

Advertisements

Marmormuffins

Die Nachbarn zum Kaffee eingeladen, die Torte einen Tag früher vorbereitet. Das Problem, sie ist nichts geworden!
Was also machen? Schnell die Schränke geplündert, Rezepte durchforstet nach einem Rezept, dass schnell geht, lecker schmeckt und für das ich auch alle Zutaten im Haus habe.

marmor

180 g Butter
3 Eier
150 g Zucker, Backzucker oder Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
3 El Eierlikör oder Milch
220 g Weizenmehl
30 g Puddingpulver Vanille
2 Tl Backpulver
70 g Schokolade, zartbitter
1 Tl Kakaopulver
2 Tl Rum
Backofen vorheizen: Ober-/ unterhitze 175 C Heißluft 160 C
1. Butter in einem Topf schmelzen lassen und abkühlen lassen.
2. Butter, Eier, Zucker, Vanillezucker und Eierlikör glatt rühren.
3. Mehl, Puddingpulver und Backpulver in einer 2. Schüssel mischen.
4. Buttergemisch unter das Mehl rühren bis ein zähflüssiger Teig entsteht.
5. Muffinförmchen aufstellen und bis zu 2/3 mit dem hellen Teig füllen.
6. Den restlichen Teig noch mit Schokolade, Kakao und Rum vermengen und glatt rühren. Kakaoteig auf dem hellen Teig verteilen. Die Förmchen nicht bis zum Rand füllen, etwas Luft lassen damit sie sich ausdehnen können. 9. Muffins in den Ofen stellen.
 Backzeit ca. 18 – 20 Min
Auskühlen lassen und bei Bedarf mit Puderzucker bestreuen.
13096333_1103036626427430_5620144927694092808_n
Was auch gut dazu passt:
Aus Butter, Mehl, Zucker, Marzipan und etwas Zimt Streusel herstellen und über den Teig streuen.

Tripple Berry Cheescake

Und hier kommt wieder ein Rezept von Kathls Backstum (Ich empfehle wirklich diesen Blog, sie ist einfach super und hat immer tolle Ideen!).
Nach anfänglichem Mißtrauen meinerseits zu dieser Torte (da mir beim naschen der Geschmack vom Frischkäse zu intensiv war), habe ich sie dann doch den Gästen präsentiert. (Das war die Torte, wegen der dann meine Marmormuffins entstanden sind) Alle waren begeistert und die Torte hielt nicht lange.

944104_554874594555594_1752187334_n

150 g Löffelbiskuit
125 g Butter
600 g Frischkäse
300 g Joghurt
50 g Zucker
3 Pckg. Dr Oetker Gelatine Fix
80 ml Brombeerpüree ( oder Gelee)
80 ml Heidelbeerpüree ( oder Gelee )
150 g frische Beeren

1. Löffelbiskuit zerblöseln. Butter schmelzen und mit den Löffelbiskuits vermischen. Eine Springform ( 18 cm ) mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen und glattdrücken. Mind. 2 std. kalt stellen.

2. Frischkäse mit Joghurt und Zucker verrühren, Gelatine Fix unterrühren und die Masse auf 3 Teile aufteilen.
Die erste Schicht so wie sie ist auf den Boden verteilen und glattstreichen.
Die beiden anderen Massen mit dem Beerenpüree ( oder Gelee) erneut aufschlagen und nacheinander in die Springform füllen und glattstreichen.

Die Torte erneut für mind. 4 Std kaltstellen.

Meiner Meinung nach ist die Torte ein Traum, wenn man sich erstmal an den Frischkäsegeschmack gewöhnt hat (das klingt jetzt gemeiner als es gemeint ist). Ich habe im Teig ausversehen Löffelbiskuits ohne Zucker genommen (habe im Edeka einfach die günstigsten genommen und nicht drauf geachtet dass es Kinderbiskuits waren ohne die Zuckerschicht). Dazu habe ich einfach ein paar Butterkekse genommen und ich muss sagen, es hat wirklich geschmeckt. Vielleicht kommt es auch wirklich auf den Frischkäse an, wie stark er schmeckt.

Ich habe einmal Gelee aus dem Laden genommen und einmal TK Beeren und diese Püriert. Das Gelee wurde leider nicht wirklich farbintensiv, so dass ich die Torte auf jeden Fall nochmal machen werde, sobald meine Brombeeren im Garten reif sind.
Dann klappt es vielleicht auch besser mit den 3 Farbschichten.

Kokos-Kirsch Frischkäsetorte

Lecker! Verdammt lecker!

Diese kleine Torte geht schnell und schmeckt wirklich klasse. Am besten am Vortag machen und in den Kühlschrank stellen. Frisch, leicht sauer und durch den Teig gleichzeitig süß. Das Original gibt es bei Chefkoch.

1010522_557345330975187_1469980474_n

1 Beutel Götterspeise Himbeergeschmack, für 500 ml zum Kochen
250 ml Kirschsaft
200 g Doppelrahmfrischkäse
70 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Zitronensaft
100 g Löffelbiskuits
300 g Konfekt (Raffaello), ca. 30 Stück
50 ml Likör, (Kokoslikör)
300 ml Schlagsahne
40 g Gelee, Johannesbeer-
20 g Kokosraspel

1. Löffelbiskuits zerkrümeln,  die Rafaellos ebenfalls kleinhacken. Zusammen mit dem Likör (bzw. Sirup) verkneten und in eine Springform (26 cm) geben und andrücken. In den Kühlschrank stellen.
2. Götterspeisepulver mit Saft verrühren. 5- 10 Minuten quellen lassen.

3. Frischkäse mit 20g Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft glatt rühren.

4. 50g Zucker zur Götterspeise geben, unter Rühren erhitzen, nicht kochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Abkühlen lassen. Götterspeise unter die Frischkäsemasse rühren. Sahne steif schlagen, unterheben. Die Masse in Springformring geben, Torte mind. 2 Std. kühl stellen.

Torte aus Formrand lösen, 50g Kokoskugeln halbieren, darauf verteilen. Gelee in einen Spritzbeutel füllen und Torte damit verzieren, anschließend mit Kokosraspeln bestreuen.

Mein Tipp: Ich habe anstatt Likör Siurp genommen, was auch gut schmeckt und anstatt 200 g Doppelrahmfrischkäse 175 g und 25 g Frischkäse mit Joghurt. Das nächste Mal werde ich das Verhältnis weiter ausbauen, damit ich weniger Doppelrahm nehmen muss.
Im Original steht anstatt Kirschsaft Fanta, jedoch gefiehl mir die Idee mit der Fanta nicht so sehr und ich bin wirklich froh, Kirschsaft genommen zu haben. Es zahlt sich doch immer aus, die Kommentare zu lesen.

Lemon Curd

Mal was anderes, frisch, sauer und doch süß. Zitronencreme, oder auch Lemon Curd. Typisch englisch, doch ich habe das Rezept von Aurélie (Ihre Seite), eine Französin. 😉 Aber das ist glaube ich egal, denn diese „Marmelade“ ist einfach ein Traum. Mein Mann war kaum zu bremsen nicht die ganze Schüssel gleich wegzunaschen, bevor ich sie weiter verarbeiten konnte. 😉

960188_530700716994360_1445424759_n

 

3 Zitronen
3 Eier
150 gr Zucker
80gr Butter
1 EL Speisestärke

1. Die Schale von den Zitronen reiben, anschließend die Zitronen auspressen. Die Eier in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen verquirlen.

2. Zitronensaft, Zucker und die Stärke in einen Topf geben und erhitzen, kurz kochen lassen. Die Butter in Stückchen dazu geben und auflösen lassen. Die Hitze reduzieren bis es nicht mehr kocht, dann unter Rühren die Eier dazugeben und weiter rühren. (Vorsicht, wenn es zu heiß ist stocken die Eier und dann ist es nicht mehr lecker)
Wenn die Creme anfängt dicklich zu werden, in Gläser füllen und abkühlen lassen.

Schmeckt auch sehr lecker mit Limetten, dazu habe ich noch 1-2 Tropfen grüne Farbe gegeben.

Vanillemuffins mit Lemon Curd und Blaubeeren

Dieses Wochenende wollte ich mal etwas simples machen. Dennoch war mir nach etwas Neuem, so dass ich erst Lemon Curd gemacht habe (ein Traum), das ich dann in Vanillemuffins als Füllung getan habe. Das halbe Blech habe ich mit Blaubeeren vermengt, da ich gerade Lust auf welche hatte. Das Lemon Curd habe ich erst am Ende als Füllung in die Form gegeben.

10452_530848576979574_2130142593_n
175 g Mehl
1 EL Backpulver
1 EL Vanillepuddingpulver
175 g Butter
175 g Zucker
3 Eier
1 Pck Vanillezucker

Backofen vorheizen: 190° C

1. Mehl, Backpulver und Vanillepuddingpulver in eine Schüssel sieben. Butter, Eier und Vanillezucker zufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

2. Die Hälfte von dem Teig in die Formchen verteilen und die Füllung in die Mitte geben und mit Teig bedecken.
Backzeit: 15-20 min

Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und vor dem servieren mit Puderzucker bestreuen.